Hindernisse in der Meditation

hindernisse in der Meditation

Meditation ist am Anfang immer mit Hindernissen verbunden. Wir möchten dir besonders diese Phase erleichtern und dazu beitragen Meditation in deinen Alltag zu integrieren. Gesundheitliche Vorteile stellen sich bereits bei regelmäßigen 10 Minuten am Tag ein und eine Überwindung ist das Sitzen nach 28 Tagen (besser nach 6 Wochen) kaum noch. Wir empfehlen den sanften Einstieg 3-4 Mal pro Woche, ab der zweiten Woche 5 Mal, dann 6 Mal und in der 4. Woche auf 7 Mal zu steigern. Am besten zur gleichen Tageszeit und an einem festen Meditationsplatz. 
In unseren Kursen unterstützen wir Dich, die für Dich richtige Sitzhaltung zu finden und Dein passendes Hilfsmittel, also Kissen, Bänkchen, Stuhl etc. zu finden. Damit kann nach einer Weile die Phase der Hindernisse besser beobachtet und angenommen werden, um sich allmählich zu verkürzen. Auch in deinem täglichen Leben wirst Du dann langfristig Vieles mehr annehmen können und im Frieden damit sein. Die Voraussetzungen werden geschaffen, um in die zweite Phase der Meditation zu gleiten: die Phase der Entspannung. Durch regelmäßiges Üben und die Erfahrung dieser Phase sitzt Du nach ein paar Wochen meistens gerne und kannst unter anderem erleben, dass du weniger Stress empfindest, Deinen Körper besser wahrnimmst und Deine Gefühle und Gedanken beobachten kannst. Du lernst Dich also ein Stück besser kennen.

Aufrufe: 50