Die Kursleiter

Die Kurse werden von erfahrenen Meditierenden aus dem Buddha e.V. geleitet. Dort praktizieren wir einen Buddhismus in der Theravada-Tradition, der sich auf Ayya Khema bezieht. Ein wesentliches Merkmal unserer Spiritualität ist der große Respekt vor anderen spirituellen Bewegungen und Religionen. Mit unserem Kursangebot in Düsseldorf möchten wir keinen Menschen in eine Richtung lenken. Wir denken, dass die Meditation an sich ein wertvolles Element zur Entwicklung der Persönlichkeit und vielleicht auch der Gesellschaft ist. 

Mein Name ist Sandra, ich bin Mutter von drei Kindern und arbeite als Kinderkrankenschwester.

Seit 2014 bin ich auf dem Weg zu mir selbst, angeschoben durch mehrere familiäre Trennungen und Auf und Ab’s im täglichen Befinden. Ich begann täglich zu meditieren, bis heute hauptsächlich buddhistisch praktizierend, mittlerweile auch sehr verbunden in hinduistischen Traditionen.
Seit vielen Jahren leite ich im Buddha e.V. Meditationen für Kinder und Erwachsene an.

Mein Name ist Irma. Einige Jahre lang hatte ich phasenweise in verschiedenen Traditionen meditiert, bis ich mich Ende 2015 der buddhistischen Theravada-Meditationsgruppe angeschlossen habe. Dort fühle ich mich geistig, spirituell und menschlich zu Hause. Die Meditation hilft mir, meinen Geist zu klären und im Alltag gelassener zu sein.
Beruflich unterrichte und coache ich seit 25 Jahren Menschen darin, körperlich und geistig besser mit sich umzugehen (nach der Methode der Alexander-Technik). Diese Kenntnisse fließen auch in meine eigene Meditation ein, z.B. im Einnehmen einer bequemen Sitzhaltung.

Und ich heiße Dirk. Ich bin 1961 geboren und Vater von zwei Kindern. Nach einem langen Architekturstudium hat es mich in die Internetbranche verschlagen und dort bin ich seit vielen Jahren mit Leidenschaft Unternehmer. Dies verstehe ich nicht nur im kapitalistischen Sinn. Es bezieht sich auch auf politische oder altruistische Projekte.

Mit Meditation und Buddhismus beschäftige ich mich seit zwei Jahren. Nach einem Beginn bei den Diamant-Buddhisten habe ich seit 1 1/2 Jahren in einer buddhistischen Theravada Gruppe meine spirituelle Heimat gefunden.
Obwohl ich seit längerer Zeit täglich meditiere, bezeichne ich mich als Anfänger, der sich noch sehr gut an die Anfangsschwierigkeiten erinnern kann. 

Aufrufe: 215